DVB-T2 startet in Deutschland mit 40 Kanälen

23. Dezember 2018

Die DTT-Plattform der nächsten Generation im DVB-T2/HEVC-Standard startet am 29. März 2017 in Deutschland in mehreren Ballungszentren mit rund 40 öffentlich-rechtlichen und kommerziellen Kanälen überwiegend in HD-Qualität ihren Full-Service.

Im Gegenzug wird in diesen Regionen der Vertrieb der Vertriebskanäle im Vorgängerstandard DVB-T eingestellt. Der vollständige DVB-T2-Dienst wird bis Mitte 2019 schrittweise in weiteren Regionen eingeführt.

Als erste Stufe des DVB-T2-Einsatzes wird seit dem 31. Mai 2016 ein Vorpaket mit Das Erste HD, ZDF HD, RTL HD, Sat.1 HD, ProSieben HD und VOX HD in städtischen Gebieten angeboten. Erstmals in Deutschland werden die Signale in Full HD-Qualität (1080p50) übertragen.

Die öffentlich-rechtlichen Sender bleiben über DVB-T2 unverschlüsselt, während die kommerziellen Sender verschlüsselt und gegen eine monatliche Gebühr im Rahmen des Freenet TV-Pakets angeboten werden.

Klicken Sie, um auf Facebook zu teilen (öffnet sich im neuen Fenster)Klicken Sie, um auf Twitter zu teilen (öffnet sich im neuen Fenster)Klicken Sie, um auf LinkedIn zu teilen (öffnet im neuen Fenster)Klicken Sie, um auf Google+ zu teilen (öffnet sich im neuen Fenster)

Zugehörige
Media Broadcast baut DVB-T2-Netz für ARD/ZDF aus
Media Broadcast baut DVB-T2-Netz für ARD/ZDF aus
29. August 2016

In „Channels“ (Kanäle)

ZDF erhält grünes Licht für den Übergang zu DVB-T2
ZDF erhält grünes Licht für den Übergang zu DVB-T2
22. März 2016

In „Distribution“.

Medienübertragung zur Präsentation von DVB-T2
Medienübertragung zur Präsentation von DVB-T2
25. August 2015

In „IBC Special“.

FILED UNDERER: VERTRIEB, REDAKTIONSWAHL, NEWSLINE, PLATTFORMEN, TERRESTRISCH, TOP-STORY
TAGGED WITH: DTT, DVB-T2, FREENET TV, FULL HD, GERMANY, HEVC
EDITED: 7. JUNI 2016 11:43 UHR

Jörn Krieger
Über Jörn Krieger
Jörn berichtet über die neuesten Entwicklungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit 1992 arbeitet er als freier Journalist, spezialisiert auf digitale Medien, Rundfunktechnik, Konvergenz und neue Märkte. Außerdem nimmt er Lehraufträge an Universitäten wahr, schreibt Artikel in Fachzeitschriften und produziert Radioberichte. Jörn ist auch Moderator von Podiumsdiskussionen auf Branchenveranstaltungen wie ANGA COM, Medientage München und IFA Berlin.